Katrin Schober Keramik

Technik

Um den grauen Alltag etwas fröhlicher zu gestallten, benutze ich in meiner Keramik alle Farben die
uns die Natur schenkt. Ich bin ein fröhlicher Mensch und in meinen Arbeiten möchte ich dies ausdrücken.
Die meisten Keramiken sind auf der Scheibe gedreht, montiert, geschnitten oder frei aufgebaut und mit Engoben oder Farbkörper bemalt, glasiert und dann als Steinzeug ( 1260 °C ) oder im Rakubrand gefeuert.
2-und 3-dimensionale Elemente werden kombiniert um somit den Eindruck von etwas Comic-haften
zu erreichen. Jede Positivform bedingt ihre Negativform und diese beeinflusst die Formgebung.
Kontrastierende Flächen, glasierte und unglasierte, bilden eine Einheit, so besonders beim Rakubrand, wo auf dem unglasierten Scherben das Spiel des lebendigen Feuers sichtbar werden sollte.
Im bemalten Steinzeug verstecken sich mitunter Abziehbilder, die im 3. Brand bei 700°C aufgebrannt werden.